Spielberichte

07.10.18 SVN - SC Fort. Oberschefflenz


Nach dem ersten Heimspielsieg am Dienstag im Neckartalderby gegen Obrigheim war der SVN gegen Oberschefflenz heiß auf die nächsten 3 Punkte. Nach 2 Spielminuten hatte auch nach Zuspiel von Amann der junge Flanderka das erste Tor auf dem Fuß, scheiterte doch am Torwart der Gäste. Oberschefflenz spielte zu Beginn der Partie auch sehr gut mit und hatte in der 15. Minute die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen, aber der Kopfball eines Gästestürmers ging nur ans Außennetz. Das Heimteam machte das in der 27. Spielminute besser. Blankenburgs Freistoß fand den Kopf von Hiller, der den freistehenden Innenverteidiger Leibfried bestens bediente und der keine Mühe hatte zum 1:0 einzuköpfen. In der 34. Minute verpasste Flanderka wieder sein Tor, als er nach Zuspiel seines A-Jugend Kollegen Johannes Schölch links am Tor vorbei schoss. Dann in der 41. Minute das verdiente 2:0. Eich bediente mustergültig Amann, der dem Torwart aus kurzer Distanz keine Chance gab. In der 43. Minute vergab Amann das 3:0, als er nach Zuspiel von Johannes Schölch den Ball über das Gehäuse der Gäste schoss. Nach der Pause setzte der SVN nach und Gören bediente wieder Amann, dessen Schuss diesmal an die Latte krachte. Kurz danach dann die Vorentscheidung des Spiels. Verteidiger Sebastian Schölch war über die linke Seite nicht zu stoppen und traf aus 16 Metern zum 3:0. Wieder war Sebastian Schölch im Mittelpunkt des Geschehens und sein Querpass fand in Haberland einen dankbaren Abnehmer, der das 4:0 markierte. Oberschefflenz gab nicht auf und wurde mit dem Ehrentreffer durch einen Handelfmeter von Erken in der 85. Minute belohnt. Den Schlusspunkt setzte aber wieder der SVN, der nach Flanke von Schwammberger durch Leibfried das 5:1 erzielte.

- Gerhard Amann -
Spielbericht auf FuPa.net!

23.09.2018 SVN - SV Robern


Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Gleich der erste Angriff vom SV Robern fand im Tor sein Ziel. Danach war Neckargerach bemüht einen Treffer zu landen kam aber nie gefährlich vor das Tor des Gegners. So wechselte man die Seiten mit dem knappen Vorsprung. Neckargerach nahm sich in der Halbzeit viel vor, wurde aber direkt nach dem Wiederanpfiff mit dem 2:0 zurückgeworfen. Für Robern lief es jetzt wie es musste, nach 2 unhaltbaren Fernschüssen konnte der Gast auf 4:0 erhöhen. Danach verwaltete Robern den Vorsprung und brachte den verdienten Sieg ohne Probleme über die Zeit.

- Christian Englert -
Spielbericht auf FuPa.net!

15.04.2018 TSV Billigheim - SVN


In Billigheim erlitt der SV Neckargerach eine schmerzliche Niederlage und bleibt weiter als einer der Hauptakteure im Abstiegskampf mit dabei. Für das Spiel musste das Trainerduo Enns und Blankenburg die Startformation im Vergleich zum Spiel gegen den SV Obrigheim wieder umstellen. Aufgrund des unter der Woche angestandenen Spiel der A-Jugend wurde Yannik Zweidinger geschont und durch den Innenverteidiger Tobias Leibfried ersetzt. Aufgrund der prüfungsbedingten Pause von Johannes Schölch rückte Thomas Hornung im rechten Mittelfeld wieder in die Startformation. Billigheim selbst spielte anfangs mit nur einem Stürmer, einer Viererkette in der Abwehr und mit fünf Mann im Mittelfeld. Im Verlauf des Spiels waren dann aber vermehrt zwei Spitzen anzuteffen. Der beste Torschütze Melwin-Marc Derfuß saß am Anfang nur auf der Bank, trat aber im späteren Spielverlauf zu ungunsten des SVN noch in Erscheinung. Der Fußball, was von beiden Seiten gespielt wurde war die ganze Partie nicht sehr ansehnlich. Dies war aber auch den schlechten Platzbedingungen in Billigheim geschuldet. Zu Beginn war hauptsächlich Billigheim im Ballbesitz, die den Ball in den hinteren Reihen hin und her spielten, bis sich eine Lücke in der Defensive herauskristallisierte. Oftmals versuchte dann der TSV mit Diagonalbällen die Offensivaktionen zu beginnen. Das erste Tor fiel schon in der 12. Minute durch einen Elfmeter. M. Lenz lief, unter Bedrängnis eines TSV-Stürmers, einen steil in die Spitze gespielten Ball ab. Torwart Haas startete im gleichen Moment aus dem Tor um den Angriff als Tormann zu entschärfen. In der Situation, wo einer der beiden Spieler hätte den Ball klären müssen, blieben beide ohne klare Absprache stehen und der mitlaufende Stürmer Hetzler schnappte sich den Ball. Als beide SVN-Spieler die Situation erkannten, konnte Hetzler nur durch ein Foul gestoppt werden und Waldherr verwandelte sicher zum 1:0. Der SVN gab sich jedoch nicht auf und versuchte weitere Torsituationen herauszuspielen. Schöne Spielzüge blieben aber eher Mangelware. Erst nach einem Fernschuss durch Haberland geriet TSV-Torwart Schiemer in Nöten. Nach dem missglückten Versuch den Schuss über die Latte zu lenken, fiel der Ball kurz vor der Torauslinie wieder ins Feld. Elias Eich machte alles richtig, setze nach und konnte mit seinem Abstauber für den Ausgleich in der 28. Minute sorgen. Dieser Spielstand ging mit dem Halbzeitpfiff in Ordnung. Mit dem Seitenwechsel musste der angeschlagene Eich den Platz verlassen und wurde durch Cecil May ersetzt. Dieser wurde dann auf der rechten Seite eingesetzt und Hornung rückte in den Sturm. Hornung war es auch, der dann in der 55. Minute in einer unscheinbaren Situation zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Haas mit bekannter Souveränität. Anschließend wurde das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld ausgetragen. Durch zwei Einwechslungen wollte dann Interimstrainer Blankenburg frischen Wind in das Spiel bringen. Für Hönig kam der wieder genesene Connor May. Auch Hornung musste den Platz verlassen und der Joker vom Spiel gegen SV Obrigheim Johannes Amann betrat den Platz. Dieser und Haberland waren es auch, die im Strafraum der Billigheimer immer wieder für Unruhe sorgten. In der 68. Minute hätte auch durch einen der beiden Stürmer das 3:1 fallen müssen, aber gefühlt die komplette Defensivabteilung der Billigheimer konnten den Einschlag im Tor verhindern. Durch eine schlechte Verteidigung in der SVN-Abwehr konnte Lechner Derfuß bedienen. Dieser nutze das offene kurze Eck von Haas und konnte ausgleichen. Jetzt begann die Partie nochmals spannend zu werden und beide Mannschaften führten das Spiel offener. Mit den daraus resultierenden Spielsituationen hatte auch Schiedsrichter Wirth seine Schwierigkeiten. Der bis dahin solide pfeifende Unparteiische fällte im weiteren Verlauf die ein oder andere fragwürde Entscheidung. Wieder hatte der SVN in der 75. Minute den Siegtreffer auf dem Fuß und konnte auch diese große Chance nicht nutzen. In der 77. Minute kam es dann, so wie es kommen musste. Ein Foulspiel an Cecil May wurde an der Außenlinie nicht gegeben. Derfuß spielte den Ball Hetzler zu und dieser schoss aus 25 Meter Entfernung auf Höhe des Strafraumecks genau in den rechten Winkel zum Siegtreffer. Für jeden Amateurtorwart war dieser Schuss unhaltbar. Lenz musste im Anschluss noch krankheitsbedingt für Zweidinger ausgewechselt werden. Neckargerach warf anschließend nochmals alles nach vorne, konnte aber keine zwingende Chancen mehr herausspielen. Jetzt bleibt leider nur noch zu hoffen, dass dies nicht die fehlenden Punkte sind, die im Kampf gegen den Relegationsplatz am Ende fehlen.

- Fabian Amend (2. Vorstand) -
Spielbericht auf FuPa.net!

25.03.2018 TSV Strümpfelbrunn II - SVN


Nicht selten hörte man von Spielern beider Mannschaften: „Sch… Platz“. Von außen gesehen optisch in einem normalen Zustand, war der Platz aber tief und uneben. Gepflegter Fußball wurde zwar versucht war aber kaum umsetzbar. So blieb das Spiel in der ersten Hälfte auch weitgehend ohne große Torchancen. Ein Freistoß in der 12. Minute wurde von der Heimmauer auf links Außen abgefälscht, bei der anschließenden Flanke stand man jedoch im Abseits. Daraus resultierte ein Strümpfelbrunner Konter über rechts. Der Linksschuss verfehlte jedoch knapp sein Ziel. In der 30. Minute steckte Eugen Enns auf Thomas Hornung durch, dem der Ball bei Abschluss jedoch versprang und deshalb deutlich das Ziel verfehlte. In Hälfte zwei war dann jedoch etwas mehr von den Toren los. In der 49. Minute ging ein Freistoß von Rene Hönig knapp am Tor vorbei und nur 2 Minuten später durfte sich Matthias Haas auszeichnen und einen Schuss der Gastgeber von halb links parieren. Direkt im Anschluss musste Thomas Hornung den Alleinunterhalter im Strafraum der Gastgeber machen und den Ball eine gefühlte Ewigkeit verteidigen ehe die nachgeeilten Connor May und Rene Hönig zu Hilfe kamen. Letzterer markierte nach Zuspiel von May mit einem harten Linksschuss flach unten ins Eck das 0:1 in der 52. Minute. In der Folgezeit blieb das Spiel ausgeglichen, jedoch mit den deutlich besseren Torchancen auf unserer Seite. So ging in der 78. Minute ein Schuss von Hornung knapp über das Tor und ein Schuss aus spitzem Winkel von Johannes Schölch wurde vom guten Heim-Torspieler entschärft kurz darauf. Ein Kopfball von Enns nach einer Ecke ging knapp über das Tor und in der 83. und 87. Minute brachten Schölch und Seehrich den Ball aus jeweils sehr aussichtsreicher Position nicht im Tor unter, so dass man bis zu Schlusspfiff zittern musste. Man muss jedoch sagen, dass die beiden A-Jugendspieler eine gute Leistung zeigten, ebenso wie der dritte Jugendspieler Yannik Zweidinger, der bereits in der 57. Minute für den verletzten Simon Blankenburg in der Abwehr reinkam. Aufstellung: Matthias Haas, Fabian „das Knie“ Amend, Rene Hönig (85.), Mathis Lenz, Tobias Leibfried (C), Benedikt Kirchesch, Eugen Enns, Simon Blankenburg (57.), Thomas Hornung, Christoph Haberland(70.), Connor May. Auswechsel: Yannik Zweidinger (57.), Johannes Schölch (70.), Leon Seehrich (85.)

- Horst Haslemann (1. Vorstand) -
Spielbericht auf FuPa.net!

26.11.2017 SV Wagenschwend - SVN


Das Auswärtsspiel in Wagenschwend brachte dem SVN die vierte Niederlage in Folge. Auf dem schlecht bespielbaren Platz in Scheidental kam die Mannschaft vom Neckar nicht zurecht. Das Aufbauspiel war durch viele Fehlpässe geprägt, wodurch des Heimteams immer wieder zu guten Offensivaktionen kam. Des Weiteren sorgten die zwei verletzungsbedingten Auswechslungen von Blankenburg und Hedrich auch nicht für eine Verbesserung des SVN Spiels. Dank Torwart Haas, der in der 15. und 30. Minute gute Möglichkeiten Wagenschwends zunichtemachte, konnte man mit einem glücklichen 0:0 in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit hatte man seitens der Gäste Glück, dass in der 48. Minute ein Wagenschwender Stürmer aus kurzer Entfernung nur den Pfosten traf. Dann kam in der 55. Minute doch noch ein Lebenzeichen des Teams aus Neckargerach. Hornung tankte sich auf der rechten Seite durch, doch sein Schuss wurde vom Heimkeeper pariert und der Nachschuss von Cecil May ging über das Tor. Dann folgte in der 58. Minute die spielentscheidende Aktion. Ein Spieler des Heimteams ließ sich im Strafraum fallen und der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung des SVN Anhangs auf den Elfmeterpunkt. Das Geschenk wurde von Wagenschwend dankend angenommen und Torwart Haas war beim 1:0 Elfmetertor chancenlos. Cecil May hatte in der 72. Minute dann doch noch die Gelegenheit zum Ausgleich, doch sein Schuss ins kurze Eck wurde vom Heimtorwart stark gehalten.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

19.11.2017 SVN - SC Fort. Oberschefflenz


Im Stadion in der Au stellte sich eine Mannschaft aus Oberschefflenz vor, die weit besser spielte, als es der Tabellenplatz vermuten ließ. Beide Teams begegneten sich anfangs auf Augenhöhe. Es dauerte bis zur 21. Minute, bis zur ersten Chance des Spiels. Die Flanke von Schölch wurde von Connor May nur knapp am Tor der Gäste vorbei geköpft. In der 37. Minute schickte Haberland Eich, der aber wieder das Tor verfehlte. In der 39. Minute, die erste Möglichkeit der Gäste, aber Haas war auf dem Posten. Nun wurde das Spiel immer besser und Connor May scheiterte in der 43. Minute wieder mit dem Kopf am Gästekeeper. Nach einer Glanzparade von Heimtorwart Haas in der 45. Minute wurden die Seiten gewechselt. Der SVN kam super aus der Kabine und Connor May legte Eich den Ball klasse vor, den dieser nur noch zum 1:0 in der 46. Minute über die Linie drücken musste. Doch diese Führung beflügelte nicht das Heimteam, sondern den Gast, denn schon zwei Minuten später senkte sich eine Flanke von rechts unglücklich für Haas zum 1:1 ins lange Eck. Oberschefflenz wurde jetzt immer spielbestimmender und nach einem Lattenschuss in der 75. Minute gelang dem Auswärtsteam in der 88. Minute nach einem Freistoss das entscheidende Tor zum 1:2. Der SVN verpasste es in der zweiten Halbzeit seine guten Kontermöglichkeiten besser zu nutzen und verließ schließlich als Verlierer das heimische Sportgelände.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

04.11.2017 SVN - FV Reichenbuch


Das Lokalderby im Stadion in der Au zwischen dem SVN und Reichenbuch wurde den hohen Erwartungen gerecht. Es entwickelte sich vom Beginn an ein hochklassiges und kampfbetondes Spiel, bei dem der technisch und spielerisch starke Tabellenführer aus Reichenbuch auf eine defensiv von Trainer Schäfer sehr gut eingestellte Neckargeracher Mannschaft traf. Der Gast nahm sofort das Spiel in die Hand und hatte mehr Ballbesitz, ohne aber gefährlich vor das SVN Tor zu kommen. Das Heimteam verlegte sich aufs Kontern und hatte in der 10. Spielminute schon die erste Großchance, als Connor May nach Ballgewinn im Mittelfeld Eich auf die Reise schickte und dessen Schuss vom Gästekeeper entschärft wurde. Nun kam der SVN richtig in Fahrt und Haberland hatte in der 14. Minute eine weitere gute Möglichkeit, verfehlte das Tor aber nur knapp. In der 18. Minute spielte sich Hedrich links durch und seine Flanke fand Haberland, der mit seinem satten Schuss wieder das Tor verfehlte. Der Gast hatte Glück, dass er diese Phase des Spiels ohne Gegentor überstand. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war es Torwart Haas, der seitens des SVN auf sich aufmerksam machte. Zuerst hielt er einen Schuss aus kurzer Distanz von Secka, danach wehrte er einen gefährlichen Kopfball von Eiffler gekonnt ab. In der zweiten Halbzeit war es wieder das Heimteam, das die erste Möglichkeit hatte. Connor May setzt sich auf der linken Seite gegen zwei Gästespieler durch, doch sein Querpass konnte von der Reichenbucher Verteidigung gerade noch vor dem einschussbereiten Eich geklärt werden. In der 63. Minute setzte sich dann doch die Klasse des Spitzenreiters durch. Eine schöne Seitenverlagerung nach rechts spielte die SVN Abwehr aus und die Flanke wurde von Eiffler zum 0:1 verwertet. Das Heimteam versuchte nun alles um noch zum gerechten Ausgleich zu kommen, doch auch diesmal stand bei Reichenbuch am Spielende hinten die Null.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

29.10.2017 SV Sattelbach - SVN


Mit einer kräftigen Abreibung mussten die Spieler des SVN am Sonntag die Heimreise aus Sattelbach antreten. Mit 1:5 kam man unter die Räder und bot dabei die bisher schwächste Partie in der laufenden Saison. Vielleicht hat dabei auch die Zeitumstellung eine Rolle gespielt, die von einigen Spielern nicht so gut vertragen wurde. Hätte Connor May nach 2 Spielminuten freistehend den Ball zum 0:1 versenkt, wäre das Spiel wohl anderst verlaufen, aber der Sattelbacher Torwart parierte den Schuss glänzend. Bis zur 23. Minute verlief die Begegnung relativ ausgeglichen, dann aber eine sehr unglückliche Aktion von SVN Innenverteidiger Leibfried, der eine scharfe Hereingabe des Heimteams ins eigene Tor beförderte. Nun bekam Sattelbach Oberwasser und Topstürmer Mackamul erwischte einen Sahnetag und war von der SVN Abwehr nicht mehr zu bremsen. So viel folgerichtig in der 35. Minute das 2:0 für die Odenwälder. In der 37. Minute noch einmal ein schöner Querpass von Hedrich auf Cecil May, der es aber seinem Bruder gleich tat und am sehr guten Sattelbacher Torwart scheiterte. Zwei Minuten später viel dann schon die Vorentscheidung, denn Sattelbach erhöhte auf 3:0. Die zweite Halbzeit verlief dann wieder ausgeglichener, aber man hatte nie das Gefühl, dass der SVN das Spiel noch drehen könnte. In der 56. Minute fiel dann das 4:0, und somit die endgültige Spielentscheidung. Einem der wenigen Lichtblicke, Fabian Amend blieb es vorbehalten sein gute Leistung mit dem Ehrentreffer in der 83. Minute zu krönen, als sein satter Schuss aus 16 Metern noch abgefälscht im gegnerischen Tor einschlug. Aber schon mit dem nächsten Angriff stellte Sattelbach den alten Tore Abstand wieder her und erzielte den 5:1 Endstand. Jetzt heißt es für die SVN Spieler den Kopf wieder zu strecken, denn am Samstag kommt der Tabellenführer Reichenbuch zum Lokalderby ins Neckartal.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

22.10.2017 SV Neckarburken - SVN


Das Spiel der beiden SVN-Teams auf dem Sportgelände in Neckarburken passte sich dem schlechten Wetter an. Es gab nur wenige Höhepunkte in der Partie. Der SVN aus dem Neckartal war diesmal nur auf Defensive eingestellt. Die Abwehr stand tief und ließ den SVN aus dem Elztal im gesamten Spiel kaum zur Entfaltung kommen. In der 39. Spielminute ging der Matchplan auf. Ein Freistoß von Schölch flog von rechts über die gesamte Abwehr des Heimteams und fand in Hedrich am langen Pfosten den richtigen Adressaten, der aus spitzem Winkel den Ball durch die Beine des Torwarts in das Neckarburkener Gehäuse beförderte. Mit dem 0:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Neckarburken hatte mehr Ballbesitz, konnte das aber nicht in gute Tormöglichkeiten umsetzen. In der 52. Minute fiel fast das 0:2, doch Cecil Mays Schuss wurde abgefälscht und ging nur knapp über das Tor. Eine weitere Großchance für den Gast vom Neckar ergab sich kurz vor Ende des Spiels, als Connor May sich auf der linken Seite durchspielte und sein Rückpass auf Trainer Schäfer nicht zum Torerfolg führte. Neckarburken steckte aber nicht auf und wurde für ihren Einsatz in der 90. Spielminute mit dem Tor zum 1:1 Endstand belohnt.

- Gerhard Amann -
Spielbericht auf FuPa.net!

15.10.2017 SVN - VfB Allfeld


Bei herrlichem Fußballwetter entwickelte sich im Stadion in der Au eine sehr einseitige Partie. Allfeld, das ohne ihren verletzten Stürmerstar Haas antreten musste, befand sich über 90 Minuten im Abwehrmodus. In der 12. Spielminute nahm Kasapoglu eine Kopfballverlängerung von Haberland auf rannte alleine auf das Allfelder Tor zu und schoss links vorbei. In der 17. Minute hatte Connor May eine Gr0ßchance, doch sein Schuss wurde von einem Feldspieler der Gäste auf der Linie abgewehrt. Dann dauerte es bis zur 43. Minute zur nächsten guten Tormöglichkeit für den SVN. Amend tankte sich links durch und sein Querpass fand in Schölch einen dankbaren Abnehmer, dessen Schuss aus 16 Meter nur die Latte traf. Nach der Pause das gleiche Bild, spielbestimmende Neckargeracher belagerten das Tor des Gastes. Nur Torabschlüsse gab es kaum noch. Dann befreite sich Allfeld in der 82. Minute doch einmal aus der Umklammerung und bekam einen Freistoß aus 20 Meter zugesprochen. Der Gast nahm die einzige Möglichkeit im Spiel an und versenkte die Kugel zum 0:1 unhaltbar für Torwart Haas im SVN Gehäuse. Das Spiel war auf den Kopf gestellt. Aber der SVN gab nicht auf und im direkten Gegenangriff fand Kasapoglu in der Mitte den freistehenden Connor May, der zum 1:1 traf. Dann hatte das Heimteam doch noch das Glück auf seiner Seite, denn Connor May wurde in der 87. Spielminute im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst zum hochverdienten 2:1 Heimsieg.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

08.10.2017 SV Robern - SVN


Nach der Heimspielniederlage gegen Billigheim am vergangenen Wochenende, konnte man in Robern eine SVN-Mannschaft sehen, die vom Anpfiff an die Zweikämpfe annahm und das Heimteam nicht zur Entfaltung kommen ließ. So hatte man auch zwangsläufig die besseren Torraumszenen und Schölch hatte in den ersten 15 Spielminuten zwei Weitschussmöglichkeiten, die der Keeper von Robern aber entschärfen konnte. In der 29. Minute zielte Kasapoglu zu hoch, denn der Ball ging über das Gehäuse der Heimmannschaft und kurz vor der Halbzeitpause konnte ein schöner Spielzug über Cecil May nicht in ein Torerfolg umgemünzt werden. In der zweiten Halbzeit bekam der SVN immer mehr Spielanteile, da sich Robern mehr und mehr auf sein Konterspiel beschränkte. Aber außer einer Großchance von Haberland in der 78. Spielminute, bei der er das Tor nur knapp verfehlte, konnten keine nennenswerten Möglichkeiten mehr für unser Team erspielt werden. Dank der starken Abwehrleistung der Innenverteidigung Leibfried und Kapitän Blankenburg, sowie der Außenbahnspieler Routinier Amend und Youngster Lenz musste SVN-Torwart Haas kaum in das Spielgeschehen eingreifen. Am Ende stand ein hochverdienter Punktgewinn für den Gast aus Neckargerach.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

01.10.2017 SVN - TSV Billigheim


Das gestrige Heimspiel gegen Billigheim zeigte dem SVN in der ersten Halbzeit die Grenzen auf. Nach drei starken Spielen mit sieben Punkten, kam man gegen den Gast anfangs nicht ins Spiel. Billigheim war zweikampfstärker und spielerisch einer Spitzenmannschaft würdig. Nach zehn Spielminuten hatte der Gast schon zwei gute Tormöglichkeiten. In der 22. Minute verpasste Connor Mays Schuss nur knapp das Ziel. In der 39. Minute dann die Gästeführung durch eine unglückliches Eigentor von Blankenburg, der eine Flanke ins eigene Tor abfälschte. Fünf Minuten später fiel schon das 0:2 nach einem strammen Schuss in den Torwinkel. Kurz vor der Pause gelang Connor May fast das Anschlusstor, doch der Gästekeeper hielt den Ball aus kurzer Distanz. In der zweiten Hälfte stand plötzlich eine andere Heimmannschaft auf dem Platz. Der SVN kämpfte sich ins Spiel zurück und nach Hornungs Flanke köpfte Kasapoglu in der 53. Minute den Ball über das Tor. Eine Minute später fischte der gute Gästeschlussmann einen Connor May Schuss noch aus dem Toreck. Die Heimelf versuchte alles um zum Anschlusstreffer zu kommen, aber auch der Weitschuss von Durrough ging in der 80. Minute über das Tor der Gäste. So blieb es am Ende beim Auswärtssieg für Billigheim, da die Neckartäler die ersten 45 Minuten verschlafen haben.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

24.09.2017 FC Fortuna Lohrbach - SVN


Nach dem starken Mittwochspiel gegen Obrigheim, bei dem nur das Siegtor fehlte, konnte der SVN in Lohrbach an seine gezeigte Leistung anknüpfen und neben der soliden Abwehrarbeit auch im Angriff überzeugen. Allen voran Cecil May, der nach 15 Minuten aus aussichtsreicher Position das Tor nur knapp verfehlte. In der 21. Spielminute dann das 0:1. Connor May drang von der rechten Seit in den Strafraum ein, umspielte zwei Gegenspieler und legte den Ball seinem Bruder Cecil mustergültig vor, der eiskalt vollstreckte. Das Forechecking der SVN Angriffsreihe hatte in der 27. Spielminute Erfolg, als ein erzwungener Rückpass auf den Lohrbacher Torwart von Cecil May erlaufen wurde und der zur 0:2 Halbzeitführung traf. Nach dem Pausentee versuchte das Heimteam mit der Einwechslung eines dritten Stürmers den Anschlusstreffer zu erzielen, doch dadurch ergaben sich vermehrt Kontermöglichkeiten durch den SVN. Bei einem dieser schnellen Gegenangriffe konnte Connor May im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden und Torwart Haas netzte den Elfmeter in bekannt sicherer Manier zum 0:3 ein. In den letzten 15 Minuten des Spiels kam es zu einem offenen Schlagabtausch, wobei beide Teams noch einige Tormöglichkeiten hatten. Letztendlich kehrte der SVN mit einem auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg ins Neckartal zurück.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

20.09.2017 SVN - SV Germania Obrigheim


Das Spiel zwischen dem SVN und dem starken Aufsteiger aus Obrigheim war von Beginn an durch die Taktik geprägt. Beide Mannschaften verfolgen die gleiche Spielphilosophie, nämlich das Konterspiel. Die Abwehrreihen standen jeweils sehr tief und die Partie fand vorwiegend im Mittelfeld statt. Nach 13 Minuten hatte der junge Hedrich auf Seiten der Heimelf die erste Tormöglichkeit, doch sein Schuss verfehlte das gegnerische Tor nur um haaresbreite. Der auffälligste Akteur in der ersten Halbzeit war SVN Stürmer Hornung, der von der Verteidigung der Gäste nur schwer zu stoppen war. Im Laufe des Spiels kam Obrigheim besser in die Begegnung, ohne sich aber eine nennenswerte Tormöglichkeit zu erarbeiten. Die Abwehr der Heimelf um Kapitän Blankenburg stand bombensicher und ließ die Stürmer der Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Die besten Torchancen hatte dann auch der SVN durch den eingewechselten Durrough, der einmal nach einer schönen Kombination über Schölch und Connor May den Ball am linken Pfosten vorbeihämmerte und später einen Weitschuss nur knapp über das Tor setzte. Am Ende mussten beide Mannschaften mit dem torlosen Remis zufrieden sein

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

17.09.2017 SVN - TSV Strümpfelbrunn II


Im Kellerduell hatte der SVN von Beginn an das Spiel im Griff. Nach 2.Minuten konnte Leibfried den Freistoß von Schölch mit dem Kopf zum 1:0 im Tor der Gäste unterbringen. In der 6. Minute eine Balleroberung von Durrough im Mittelfeld und dessen schnelles Zuspiel in die Spitze nahm der explosive Hornung auf und vollstreckte ins lange Eck zum 2:0. In der15. Minute fast schon das 3:0, aber Hornung scheiterte nach Zuspiel von Hedrich am Gästekeeper. Nun begann die beste Zeit der Gäste. In der 24. Spielminute vergab man noch eine super Möglichkeit und machte es in der 28. Minute besser, als ein Gästestürmer mit dem Kopf den 2:1Anschlusstreffer erzielte. Dann hatte Strümpfelbrunn in der 40. Minute durch einen Elfmeter den Ausgleich auf dem Fuß, doch der überragende Haas im SVN Tor fischte den Ball aus dem rechten Toreck. In der 2.Halbzeit nahm das Heimteam das Spiel wieder in die Hand und Kasapoglu hatte bei seinem Torschuss Pech, als der Ball von Pfosten zu Pfosten undanschließend ins Spielfeld zurücksprang. Dann in der 62. Minute der schönste Spielzug in der Partie. Der eingewechselte Eich spielte Connor May frei und dessen Querpass versenkte der A-Jugendspieler Eich zum 3:1. In der 68. Spielminute die Entscheidung, als Cecil May mit einem tollen Zuspiel Eich auf die Reise schickte und der gekonnt zum 4:1 einschoss.Die Möglichkeit, das Ergebnis noch höher zu schrauben, vergab Kasapoglu in der 85. Spielminute, als er freistehend am gegnerischen Torwart scheiterte. Dieser wichtige Heimsieg sollte der jungen SVN-Mannschaft mehr Selbstvertrauen für die zukünftigen Begegnungen geben.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

02.09.2017 SVN - TSV Schwarzach


Von Beginn an entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel zwischen dem heimischen SVN und dem Gast aus Schwarzach. In der 4. Spielminute fand ein weiter Einwurf von Connor May seinen Bruder Cecil, der sich gekonnt um seinen Gegenspieler drehte und dessen Schuß aus kurzer Distanz vom guten Gästekeeper über die Latte gelenkt wurde. In der 13. Minute stand wieder der Torwart aus Schwarzach im Mittelpunkt, als er einen direkten Freistoss von Connor May aus dem Winkel fischte. Der TSV war in der ersten Hälfte ein gleichwertiger Gegner, kam aber gegen die gute SVN Abwehr um Leibfried und den jungen Lenz zu keinem Schuß aufs Tor. In der zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild. Der TSV nutze das verstärkte Offensivspiel der Heimelf zu schnellen Kontern aus und in der 57. Minute vergab ein Gästestürmer die Riesenmöglichkeit zur Führung, als er freistehend den Ball über das Tor beförderte. Für den SVN hatte dann der eingewechselte Durrough in der 60. und 65. Minute gleich zwei gute Torabschlüsse, verfehlte aber das Tor nur knapp. In der besten Spielphase der Heimelf gelang dem Gast ein schöner Konterangriff, der mit einem Elfmeterpfiff gekrönt wurde. Den fälligen Strafstoss nutze Schwarzach in der 69. Minute zum vorentscheidenden 0:1. Das junge Team aus Neckargerach versuchte bis zum Schlusspfiff alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, aber die vielbeinige Gästeabwehr brachte den Auswärtssieg über die Ziellinie.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!

27.08.2017 FC Limbach - SVN


Im ersten Abschnitt zeigte die sehr junge Gästemannschaft ihre Offensivqualitäten. Die beste Torchance in der ersten Halbzeit hatte Bachmann in der 35. Minute nach einem schönen Spielzug. Nach der Pause wurde Limbach stärker und konnte durchaus geordnetes Offensiv-Spiel gestalten. Die Gäste zogen sich in die eigene Hälfte zurück, um bei Ballgewinn schnell nach vorne umzuschalten. Die Freya Defensive stand sicher und kam nur noch selten in Bedrängnis. Nun übernahmen die Platzherren die Initiative über das Spiel und hatten ihre beste Möglichkeit wiederum durch Bachmann (55. Minute), aber ein Gästespieler konnte gerade noch auf der Torlinie klären. Der viel umjubelte Führungstreffer folgte nach einer schönen Aktion durch Weatherspoon als Bachmann nachsetzte und das 1:0 erzielte (60. Minute). In der Schlussphase waren die Gäste nah am Ausgleich, aber es blieb beim verdienten Heimerfolg der Freya.

- Rhein-Neckar-Zeitung (28.08.2017) -
Spielbericht auf FuPa.net!

20.08.2017 SVN - SpVgg Rittersbach


Im ersten Punktspiel der neuen Runde 17/18 standen mit Eich und Hedrich 2 A-Jugendspieler in der Anfangsaufstellung des SVN. Das junge Team vom Neckar kam zu Beginn besser ins Spiel als der Gast und nach 10 Minuten verpasste ein Schuss von Schölch nur knapp das Gehäuse der Rittersbacher. In der 27 Spielminute hatte dann das Brüderpaar May ihren großen Auftritt. Connor May setzt sich auf der linken Seite gekonnt durch und sein Querpass fand Cecil May, der das Leder direkt unter die Latte zur 1:0 Führung hämmerte. Danach schlief das Spiel der Heimelf immer mehr ein und der Gast markierte nach kurz ausgefürter Ecke in der 42. Minute mit einem herrlichen Weitschusstor den verdienten 1:1 Ausgleich. Nach der Pause setzte Kolbe durch einen schönen Pass Cecil May ein, dessen Schuss aber vom Gästekeeper pariert wurde. Danach wurde Rittersbach immer dominanter und wieder nach Eckball zappelte der Ball in der 55 Minute zum 1:2 im SVN-Netz. Im weiteren Spielverlauf hielt Torwart Haas das Spiel offen und der Gast vergab bei Konterangriffen wiederholt die Möglichkeiten auf 1:3 davonzuziehen. Das junge SVN Team gab nicht auf und der eingewechselte Trainer Schäfer traf mit einer direkt verwandelten Ecke in der 84. Minute zum 2:2 Ausgleich. Der lang verletzte Hornung hatte nach seiner Einwechslung das Siegtor auf dem Fuss, verpasste aber die große Möglichkeit. Nun schwamm Rittersbach gewaltig und in der 88 Minute nahm Schölch eine zu kurz abgewehrte Ecke direkt auf und jagte die Kugel zum vielumjubelten 3:2 ins lange Eck der Gäste zum glücklichen 3:2 Sieg für das Heimteam.

- Gerhard Amann (Sportliche Leitung) -
Spielbericht auf FuPa.net!