Spielberichte

17.04.2018 SV Neckargerach - SG Haßmersheim / Neckarzimmern


Am vergangenen Dienstag hatten unsere A-Jugendlichen die SG Haßmersheim/Neckarzimmern zu Gast. Den Punktverlust im Hinspiel (Ergebnis 0:0) hatte man im Kopf und war auf Wiedergutmachung aus. Trotz zwei AusfĂ€llen aufgrund von stressigen AbiturprĂŒfungen ging man gegen die GĂ€ste als Favorit in die Begegnung, da auch diese mit mehreren B-Jugend-Spielern den Kader auffĂŒllen mussten. Gleich zu Beginn suchten die SVN-Mannen den Weg nach vorne waren aber teileweise zu unkonzentriert in ihren Aktionen. In der 18. Minute die Riesenchance auf die FĂŒhrung, Eich vergab jedoch freistehend. Zwei Minuten spĂ€ter machte er es besser, als er einen GĂ€ste Spieler gekonnt stehen ließ und zur FĂŒhrung einschob. Kurz danach dann die bitterste Nachricht vom ganzen Spiel. Seehrich kam fĂŒr Kremser, der verletzt raus musste. Mit einem Kreuzbandriss fĂ€llt er einige Monate aus. Der ganze SVN wĂŒnscht gute Besserung!!Die Heimelf hatte die Partie nun gut im Griff und Haßmersheim kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen. Seehrich und Stockmann erhöhten bis zum Seitenwechsel auf 3:0. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der SVN bestimmte das Spiel und konnte immer wieder Torerfolge verzeichnen. Eich, ein Eigentor, Tesfit, Hader und Stockmann konnten sich (erneut) in die TorschĂŒtzenliste eintragen. Zwischenzeitlich konnte Haßmerheim (75. Minute) den Ehrentreffer zum 5:1 erzielen. Mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 2 geht man nun voll motiviert in die nĂ€chsten Spiele.

- Tobias Leibfried (Trainer) -

07.10.2017 Sportfreunde Haßmersheim - SV Neckargerach


Vergangene Woche waren unsere A-Jugendlichen in Haßmersheim zum ersten AuswĂ€rtsspiel. Mit einer offensiven Grundausrichtung wollte man auf ein frĂŒhes Tor drĂ€ngen, da ein tiefstehender Gegner erwartet wurde. Letzteres bestĂ€tigte sich auch. Die Heimelf war zunĂ€chst darauf bedacht hinten sicher zu stehen. Die SVN-Mannen versuchten durch vergleichsweise frĂŒhes Pressing den Ball schon nah am gegnerischen Tor zu erobern. So erkĂ€mpfte sich zum Beispiel Kremser nach 10 Minuten die Kugel und flankte auf den freistehenden Eich. Dieser konnte die Kugel aber nicht im Tor unterbringen. In der Folgezeit gelangen zwar weitere Ballgewinne in der HĂ€lfte der Haßmersheimer, die Balleroberungen wurden aber oftmals zu inkonsequent ausgespielt, sodass keine klaren Chancen herausgespielt werden konnten. AbschlĂŒsse waren Mangelware und wenn doch mal welche gelangen, waren diese einfach zu unprĂ€zise. Die SVN-Hintermannschaft um Zweidinger und Hedrich ließen keine Chancen zu, was an den fehlenden OffensivbemĂŒhungen der Heimelf zu erklĂ€ren ist. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Mit einer Dreierkette versuchte Coach Eich nun noch mehr in die Offensive zu investieren. Daraus resultierten zunĂ€chst einige Konterchancen fĂŒr die Gastgeber, jedoch entstand keine wirkliche Torgefahr. Der SVN agierte nun mit drei Spitzen, was aber nicht wirklich funktionieren sollte. Letztendlich fehlte im Angriff die Lauffreude, um den Gegner in Gefahr zu bringen. Die Heimelf zeigte sich nun noch mehr mit dem Unentschieden zufrieden und verweigerte durch eigenen Ballbesitz ein konstruktives Spiel. Unsere Jungs taten sich schwer, gegen den tiefstehenden Gegner Chancen herauszuspielen. Die Heimelf blieb ungefĂ€hrlich, außer dass SchĂ€fer sich fast eine Flanke selbst ins Tor legte. Kurz vor Schlusspfiff dann noch eine Großchance fĂŒr Eich, die allerdings auf der Linie geklĂ€rt wurde. Somit blieb es beim ersten Punktverlust der

- Tobias Leibfreid (Trainer) -

27.09.2017 SV Neckargerach - SG Asbach


Am vergangenen Mittwoch hatten unsere A-Junioren die SG Asbach zu Gast. Diese waren bereits durch ein Vorbereitungsspiel bekannt, welche unsere Jungs knapp und etwas glĂŒcklich fĂŒr sich entscheiden konnten. Gleich beim Warmmachen merkte man aber, dass sich eine „zĂ€he Angelegenheit“ anbahnt. Fehlende Motivation und Unkonzentriertheiten erstreckten sich dann auch ĂŒber die ganze erste Halbzeit. So war die SG Asbach in den ersten 45 Minuten die bessere Mannschaft. Auf beiden Seiten konnten sich ein paar Chancen erspielt werden, wobei das Spielgeschehen hauptsĂ€chlich in unserer HĂ€lfte stattfand. Etwas ĂŒberraschend kam daher die 1:0 FĂŒhrung – nach einem Fehler des GĂ€stekeepers – durch Stockmann. Am Spiel Ă€nderte sich aber nichts. Asbach drĂŒckte auf das Ausgleichstor. Die Defensive konnte sich nicht mehr richtig befreien, was auch durch das Fehlen von Abwehrchef Zweidinger zu erklĂ€ren ist. In der 40. Minute verursachte der sonst starke SchĂ€fer einen etwas fragwĂŒrdigen Strafstoß, den er auch gleich wieder parierte. Zwei Minuten spĂ€ter hielt er im eins-gegen-eins die Null fest. Nach der Halbzeit merkte man unserer Mannschaft dann an, dass sie doch etwas mehr Aufwand betreiben wollen. Mit einer offensiveren Grundausrichtung wurde unser Spiel etwas besser, war jedoch noch sehr weit von Normalform entfernt. Schlampige Zuspiele und fehlendes „Festmachen“ in der Spitze verhinderte, dass man sich wieder vom Druck befreien konnte. Daher war auch das 2:0 erneut durch Stockmann wieder ĂŒberraschend. Damit war das Spiel dann aber entschieden. Der eingewechselte Schölch konnte kurz vor Schluss mit einem Distanztor noch den 3:0 Endstand erzielen. Das Ergebnis fiel insgesamt zu hoch aus, wichtig ist aber, dass die drei Punkte im Neckartal bleiben. Es gilt weiterhin engagiert im Training zu sein, um bessere Leistungen auf den Platz zu bringen.

- Tobias Leibfried (Trainer) -